JETPEEL – warum ihr eurer Haut diese Behandlung gönnen solltet!

(ANZEIGE)

Habt ihr schon mal von einem JetPeel gehört? Wenn nicht, dann wird’s höchste Zeit, denn es ist momentan scheinbar DIE Kosmetikbehandlung schlechthin.

Ich hab in einem anderen Beitrag schon erwähnt, dass ich vor ein paar Monaten zum ersten Mal hier in einem bekannten Kosmetikstudio war und bis dahin die Studios eigentlich gemieden hatte. Im Nachhinein hätte ich da wirklich mal früher hinschauen sollen, denn richtige Pflege und auch gute Behandlungen der Haut sind meiner Meinung nach schon ab der Pubertät megawichtig – noch bevor die ersten Hautprobleme wie Akne, Falten, Pigmentflecken etc. entstehen.

Als ich vom JetPeel erfuhr, wollte ich das unbedingt einmal ausprobieren und mittlerweile war ich schon einige Male dort. Hier in meiner Heimatstadt Ingolstadt wird diese Behandlung nur bei SKIN ART COSMETICS angeboten und sie ist auch laut diversen Klatschblättern der absolute Renner – auch bei Bekannten wie Dannii Minogue, Camilla Belle oder Giulia Siegel. Dabei ist es egal, welchen Hauttypen man hat, weil die Produkte auf alle Wünsche bzw. Hautprobleme abgestimmt werden können. Meine Haut beschreibe ich als trocken, phasenweise leider unrein mit ersten Fältchen. Ich bin halt doch nicht mehr die Jüngste! 😉 Das JetPeel verändert das Hautbild innerhalb kürzester Zeit sichtbar und langanhaltend.

Nur geschulte Hände dürfen das JetPeel durchführen. Darauf solltet ihr achten, falls ihr auf der Suche nach einem Studio seid, das dies anbietet.

 

Für wen ist das JetPeel geeignet?

Wie eben erwähnt, für jeden. Vor allem aber bei Problemen wie Akne, Anti-Aging (auch für die Hände!), Besenreiser, Couperose, Alterflecken, Augenringe, Dehnungsstreifen, Falten, Haarausfall, Hyperpigmentierung, Narben, Pigmentflecken, vergrößerten Poren, Rosacea und vaskulären Läsionen. Es kann zu allen Jahreszeiten angewendet werden.

 

Wie läuft ein JetPeel ab?

Das JetPeel nutzt eine Technik aus der Luft- und Raumfahrt. Hierbei trifft ein Wasser-Gas-Gemisch mit 720 km/h aus mikroskopisch kleinen Düsen auf die Haut und trägt sanft abgestorbene Hornzellen ab. Dabei wird wie folgt vorgegangen:

  • Als erstes wird mit der Lymphdrainage gegen Schlacken und eingelagertem Wasser begonnen. Dabei massiert das JetPeel auch die tiefer gelegenen Lymphspeicher und lässt Überflüssiges schnell und schonend abfließen.
  • Danach wird die Haut mittels Kochsalzlösung tiefengereinigt und aufgeweicht, so dass sie die darauf folgenden Wirkstoffe besser aufnehmen kann. JetPeel reinigt porentief; festsitzende Komedonen oder Hautunreinheiten werden richtig aus der Haut „gespült“. Jetzt kann man die Haut korrekt analysieren.
  • Um den optimalen pH-Wert zu erreichen, beginnt danach die Behandlung mit Fruchtsäuren, wie Glycolsäure (AHA). Diese Säuren gelangen Dank dem JetPeel auch in die tieferen Hautschichten, was vor allem bei Falten, Pigmentflecken, Akne etc. zu großen Erfolgen führt.
  • Abschließend werden die speziellen Wirkseren, je nach Wunsch und/oder Hautbild, in die jetzt sehr aufnahmefähige Haut geschleust. Dabei hat man die Auswahl aus u. a. Hyaluronsäure, Vitamin B5, Vitamin C, ATX-NAT uvm. Die Seren können auch kombiniert werden.
  • Zur Regeneration wird dann noch eine auf die Haut abgestimmte Gesichtsmaske aufgetragen und man darf 15 Minuten bei ChillOut-Mukke schlafen. 😉

 

jetpeel-jet-peel-ingolstadt-skinart-kosmetikstudio-münchen-beauty-haut (1 von 1)

 

jetpeel-jet-peel-ingolstadt-skinart-kosmetikstudio-münchen-beauty-haut-2 (1 von 1)

 

Das JetPeel tut meiner Haut jedes Mal enorm gut, da ich phasenweise aus hormonellen Gründen leider immer wieder mit Unreinheiten zu kämpfen habe. Erst hatte ich etwas Bedenken ob dieses Peeling nicht doch schmerzhaft sein würde. Doch ist es nicht. Kein Bisschen. Man spürt nur einen kühlen, weichen Luftstrahl auf der Haut.

Die gesamte Behandlung dauert ungefähr 1 1/2 Stunden, die rasend vergehen. Was mir gleich nach dem ersten Mal auffiel: Man sieht nicht so geschunden aus, wie nach anderen Kosmetikbehandlungen und kann im Grunde gleich ungeschminkt vor die Tür (außer man wurde wegen Unterlagerungen hart rangenommen aber selbst diese haben sich bereits nach der Behandlung wieder beruhigt). Die Haut im Gesicht und am Dekolette wirkt wie poliert, strahlt rosig, wie nach einem Urlaub, ist glatt und richtig schön aufgepolstert; Trockenheitsfältchen sucht man vergebens. Pigmentflecken und ältere, rötliche Pickelmale verblassen sehr schnell und sogar Narben, die evtl. etwas tiefer sind, verbessern sich. Ich merke 2 Tage lang, wie die Haut innerlich „arbeitet“ und sich täglich verbessert. Man sollte das JetPeel 5-7 Mal in Abstand von 2-4 Wochen machen lassen um langfristige Erfolge zu erzielen. Ganz wichtig ist auch das Trinken nach dem JetPeel – 2 Liter sollten schon drin sein um alle Stoffe der Lymphdrainage aus dem Körper zu transportieren und zu entgiften.

Wichtig ist aber auch die „Pflege danach“. Da die Haut durch das JetPeel vor allem anfangs sehr aufnahmefähig ist, sollte man sie nur mit guten und effektiven Produkten versorgen. Ich kombiniere dafür meine Lieblinge von THE ORDINARY mit den paraben-, aluminium-, silikon- und mineralölfreien Produkten von COSABO direkt aus Bayern (Bericht siehe hier!).

Der Preis variiert je Studio. Bitte wendet euch deshalb ans Studio eures Vertrauens.

 

jetpeel-jet-peel-ingolstadt-skinart-kosmetikstudio-münchen-beauty-haut-3 (1 von 1)

 

 


 

2 Gedanken zu „JETPEEL – warum ihr eurer Haut diese Behandlung gönnen solltet!

  • 24. Oktober 2017 um 8:37
    Permalink

    Toller Post, hört sich echt gut an und ich schau gleich mal was ich in Berlin finden kann 🙂
    Danke dir!

    Antwort
  • 2. November 2017 um 7:55
    Permalink

    Kann man das auch in Hamburg machen lassen?
    LG
    Anna

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.