PRODUKTTEST: MAGGI „PAPYRUS Würzpapier“

http://fossys.de/wp-content/uploads/2015/08/79415-677px-maggi-logo-svg.png
Ich hatte Glück und durfte über MAGGI das neue „PAPYRUS Würzpapier“ testen.

Ein Papier, das man auf das Fleisch legt?! Mit Gewürzen beklebt!? Aha – ob das funktioniert?!

Ich bin ja schon ein Maggi-Fan aber als ich von dem Würzpapier hörte, war ich wirklich skeptisch. Deshalb kam der Test gerade recht!

Mich erreichte ein Umschlag mit einer Packung „PAPYRUS Würzpapier Paprika“ für Hähnchenbrustfilets.

CYMERA_20131017_163340

Gestern wurde dann gleich mal gekocht und ausprobiert.

Man legt die Fleischteile einfach zwischen das Papier, so dass das Fleisch oben und unten damit bedeckt ist, drückt etwas an und legt das Ganze ohne Fett in eine beschichtete, vorbeheizte Pfanne. Na, ob das was wird… Es fing sofort zu brutzeln an und es roch herrlich! Bis ein Papier leicht zu kokeln anfing; die Gewürze wurden ein wenig schwarz. Jetzt konnte man auch das Fett sehen, das aus dem Papier lief (nicht zu viel, gerade richtig). Was dem Fleisch aber scheinbar nichts ausmachte. Nach ca. 10 Minuten „Bratzeit“ waren dann auch die Beilagen fertig (Kartoffelpürree und Salat mit Croutons) und es wurde geschlemmt. Und ich muss sagen: Sehr sehr lecker!!! Ich hätte es wirklich nicht gedacht aber wir werden das MAGGI-Würzpapier definitiv jetzt öfter kaufen. Die verbrannten Kräuter hat man nicht bemerkt; das Fleisch war zart, sehr saftig und angenehm gewürzt.

CYMERA_20131016_192923
CYMERA_20131017_163124

Volle Punktzahl!!

Das Würzpapier gibt es in 3 verschiedenen Sorten:

  • Italienische Kräuter für Hähnchenbrustfilet
  • Paprika für Hähnchenbrustfilet
  • Knoblauch für Schweineminutensteaks

Vielen Dank, dass ich das neue Produkt testen durfte!!! Wir waren alle begeistert!

0 Gedanken zu „PRODUKTTEST: MAGGI „PAPYRUS Würzpapier“

  • 19. Oktober 2013 um 19:01
    Permalink

    habe das testpäckchen ebenfalls erhalten. Vorher aber auch schon mal
    das KnoblAUCH mINUTENSTEAKS probiert. Echt lecker gewesen und eine feine saubere Sache, da kein Fett benötigt wird.

    Antwort
  • 8. November 2013 um 19:53
    Permalink

    Hallo, als ich das erste Mal von dem Würzpapier gehört hatte, war ich relativ skeptisch. Nach eingehender Auseinandersetzung mit dem „Papyrus“ muss ich aber sagen, dass man damit doch einiges an Arbeit einsparen kann. Die Bilder bzw. die Hähnchenbrustfilets sind gut gelungen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.