AFRI COLA Sugarfree – Produkttest

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/4/4f/Afri_Cola.svg/220px-Afri_Cola.svg.pngGanz überraschend stand vor ein paar Tagen ein Paket im Gang – ich bekam 2 große Flaschen „Afri Cola Sugarfree“ zum Testen. Sugarfree… Aha. Also bis jetzt hatte es kein Light-Getränk geschafft mich zu überzeugen. Auch Cola Light finde ich ganz ganz ekelhaft. Noch dazu finde ich die Bezeichnungen „SUGARFREE“, „LIGHT“ oder „ZERO“ etwas sinnlos, da sich in solchen Getränken meist viel Süßstoff befindet – welcher normalerweise schädlicher/ungesunder ist, als normaler Zucker.

Die normale AFRI COLA an sich finde ich sehr sehr lecker! Die schmeckt mir sogar besser als Cola. Auch von den Glasflaschen bin ich immer wieder begeistert. Sehr stylish!!

533765_568064679921808_333980395_n


In Köln beginnt die Geschichte von afri. Hier wird 1864 die F. Blumhoffer Nachfolger GmbH am Kölner Holzmarkt gegründet. Anfangs werden ausschließlich Essenzen zur Herstellung von Schnaps, Likören und Limonaden hergestellt. Bis kurz vor der Jahrhundertwende. Ab da konzentriert sich die Firma voll und ganz auf Limonadenherstellung. Mit Erfolg.

1931: Die Marke afri wird geboren. Zum Jahresende bekommt sie einen offiziellen Namen. afri-cola wird als Warenzeichen international registriert. Und der Start der neuen Marke verhilft dem Unternehmen zum Durchbruch – überregional.

1999: afri-cola wechselt den Besitzer. afri wird alleinige internationale Lizenzmarke der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG, Bad Überkingen.


0% Zucker. 100% afri.
Mit 25 mg Koffein und Für Kalorienbewusste gibt es seit 2006 die zuckerfreie Variante afrisugarfree. Volles Koffein – Kein Zucker. Durch Süßungsstoffe statt Zucker enthält afri sugarfree weniger als 0,5 kcal/100 ml.
Seit 2007 in der Gastronomie auch in der stylischen 0,2l Taillenflasche. Im Handel und in Getränkeabholmärkten als 1,0l PET Pfandflasche.
Zutaten: Wasser, Kohlensäure, Farbstoff E150d, Säuerungsmittel E338 und E330, Süßstoffe: Natriumcyclamat, Acesulfam-K und Aspartam (enthält eine Phenylalaninquelle), Koffein (Erhöhter Koffeingehalt 25 mg/100 ml), Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, natürliches Aroma
Für afri sugarfree gelten folgende Nährwertangaben pro 100 ml: Brennwert:1,0 kJ/0,3 kcal; Eiweiß:

Da ich wusste, dass mein Chef total auf Light-Produkte a la SPEZI ZERO etc. steht, durfte eine Flasche mit in die Arbeit. Zu Mittag gabs für alle Pommes Rot-Weiß und ein Glas AFRI COLA SUGARFREE. Mein Chef war begeistert und hat die Flasche gleich beschlagnahmt. Er fand den Geschmack perfekt: Nicht so süß wie z. B. Pepsi (die er teilweise noch mit Mineralwasser mischt… bäh.).

Ich muss sagen, dass mir die AFRI COLA SUGARFREE überhaupt nicht schmeckt. Man spürt zu sehr den Süßstoff (wie meiner Meinung nach bei alles Light-Getränken) und ich finde, dass sie lasch schmeckt; so als würde man Cola einen Tag geöffnet herumstehen lassen. Auch war die Kohlensäure nicht auffindbar, was den Geschmack noch seltsamer machte.

Meine Kollegin war auch nicht gerade angetan. „Kann man mal trinken aber lecker ist es nicht!“

Leider wird das wohl kein Nachkaufprodukt werden. Der Test hat trotzdem megaviel Spaß gemacht!! Vielen Dank nochmal!!!

TIPP!! Was ich nebenbei noch erwähnen will:

Sehr sehr lecker finde ich auch die Koffein-Bonbons von AFRI COLA. Kann ich wirklich sehr empfehlen! Ich habe sie vor kurzem zufällig entdeckt und sie wanderten dann gleich in den Einkaufskorb – allein schon der schönen Dose wegen!

0 Gedanken zu „AFRI COLA Sugarfree – Produkttest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.